Tagestipps

Mittwoch 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Gemeinsam gegen die Dürre Indiens Landwirtschaft in der Krise Von Nicole Graaf Viele Regionen Indiens leiden immer wieder unter großer Dürre, wenn der Monsun zu spät kommt oder im Vorjahr zu spärlich ausgefallen ist. So auch die Region Marathwada im Trockengürtel des Bundesstaates Maharashtra, dessen Hauptstadt Mumbai ist. Die Bauern hier sind in den letzten zwei Jahrzehnten dazu übergegangen, Zuckerrohr und Baumwolle für den Verkauf anzubauen. Die bringen zwar gute Einkünfte, sind aber für die trockene Region mit mangelnder Infrastruktur zur Bewässerung nicht geeignet. Die Folge sind Ernteausfälle und Verschuldung. Die Nichtregierungsorganisation Swayam Shikhshan Prayog will den Bauern helfen, indem sie ihnen nachhaltige Anbaumethoden beibringt, die zuallererst ihre Ernährung sichern.

Mittwoch 19:05 Uhr BR-Klassik

Classic Sounds in Jazz

Oriental Flavor Swingende Musik mit orientalischer Würze von Django Reinhardt, Juan Tizol, Billy Strayhorn und Eberhard Weber Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

Mittwoch 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

"Ich hatte keine Privatsphäre" Rückblick auf ein Korrespondentenleben in der DDR Von Dieter Bub Ab 1977 war Dieter Bub Stern-Korrespondent in Ost-Berlin. Rund um die Uhr überwacht. 1981 wurde er ausgewiesen.

Mittwoch 20:00 Uhr NDR 90,3

Kulturjournal Spezial

Was bringen die 20er-Jahre für Hamburgs Kultur? Moderation: Daniel Kaiser Wie golden werden die 20er-Jahre für Hamburgs Kultur? Wie bleibt zum Beispiel die Elbphilharmonie zuverlässig ausverkauft - so wie jetzt? Wird das neue Hafenmuseum so etwas wie eine Museums-Elphi? Wie können die Hamburger Kinos den Kampf gegen Netflix gewinnen? Und wie kann es gelingen, dass sich wirklich alle Hamburgerinnen und Hamburger unserer bunten Stadtgesellschaft von der Oper, den Theatern und Museen angesprochen fühlen? Im "Kulturjournal Spezial" heute Abend ab 20 Uhr verraten Hamburgs Kulturmacher ihre Strategien und Visionen für die 20er-Jahre. 20:00 - 20:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg Kulturjournal Spezial

Mittwoch 20:00 Uhr Radio Blau

Leipziger Liederszene

Zu Gast Maria Schüritz mit ihrer neuen CD "Ich, dein Wahnsinn" - nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Im Gespräch ihre Art zu singen, eine Zugfahrt in Russland, die Braunkohle und das Kopfkino. Moderation: Dieter Kalka

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

radioKrimi

Tag X Von Daniel Wild Mit Christian Jungwirth, Eli Wasserscheid, Ferdinand Dörfler, Wowo Habdank, Ann-Sophie Ruhbaum und anderen Regie: Martin Heindel BR 2020 Ursendung Nach dem gleichnamigen interaktiven Hörspiel. Die Story spielt in einer Stadt in Aufruhr. Bürgerkrieg ist ausgebrochen. Extremisten haben den Tag X ausgerufen, einen Coup gestartet und ein tödliches Virus verbreitet. "Deine Augen brennen. Du blinzelst und versuchst, dich zu orientieren. Umsonst. Du siehst absolut nichts." Aber es gibt Hoffnung: ein Kind, das allein durch die Straßen streift, könnte die Katastrophe noch aufhalten. Wird es Dir gelingen, dem Kind zu helfen und die Welt zu retten? Die interaktive Version für Smart Speaker mit untereinander verbundenen Handlungssträngen steht online auf web.br.de/tag-x zur Verfügung. Die Hörspielredaktion entwickelte Tag X mit dem BR-Innovationsteam für digitale Entwicklungen und erhielt beim Prix Europa 2019 eine lobende Erwähnung in der Kategorie "Digital Audio Project".

Mittwoch 20:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit The Limiñanas (1/2) Das ist die Garagenband der Stunde in Frankreich, um das Ehepaar Limiñana mit fünf zusätzlichen Musikern. Bis heute haben sie drei Alben veröffentlicht. Wir haben für Sie das Konzert von The Limiñanas im Trianon in Paris vom 29. März 2018.

Mittwoch 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder Die Comedienne Maria Vollmer Von Budapester Beinscheren zur Tupper-Technik Ein Porträt von Anja Buchmann Sie hat Tanz und Schauspiel gelernt, sie kann singen, Querflöte und Schlagzeug spielen, ist mit diversen Tanz-Produktionen durch diverse Länder gereist und trat 2010 mit ihrem ersten Solo-Programm als Comedienne auf die Bühne: Maria Vollmer, geboren in Heidelberg, wohnhaft in Köln. ,Tantra, Tupper und Tequila" heißt ihr aktuelles, viertes Programm, das im Rahmen des Köln Comedy Festivals 2019 Premiere hatte. Darin führt sie ihr Publikum in die Welten der Wechseljahresriten von echten Kerlen, die (Kurz-)Geschichte des Frauenfußballs, den persönlichen Tupper-Wahn oder Geschichten aus den ,Es-ist-noch-nicht-zu-spät-Magazinen". Dazwischen bietet Maria Vollmer mit geübter Stimme Disco-, Schlager- und Rap-Songs mit eigenen Texten, zeigt sich auch mimisch sehr variabel und geht gern in Kontakt mit ihrem Publikum. Von Budapester Beinscheren zur Tupper-Technik

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Dreileben Ein Hörspiel über das Sterben Von Gernot Grünewald Mit: Marie Seiser, Cornelia Dörr, José Barros Moncada Komposition: Daniel Spier Ton: Nikolaus Löwe Produktion: RBB / Deutschlandradio Kultur 2012 Länge: 54"36 Drei junge Schauspielerinnen und Schauspieler besuchen todkranke Menschen. Sie berichten von erster Scheu und vom Zueinanderfinden, erzählen uns die Lebensgeschichten weiter und sind überrascht über den tabulosen Umgang mit dem Tod. "Für sein Hörstück ,Dreileben" schickt Gernot Grünewald drei junge Schauspielerinnen und Schauspieler zu jenen, die es wissen müssen. Mehrere Monate lang besuchen sie Menschen auf der Schwelle zum Tod: eine Todkranke in ihrer Wohnung, eine Sterbende in einem Hospiz, einen Hochbetagten in einem Altenheim. Die jungen Besucherinnen und Besucher hören zu und erzählen uns weiter: von wichtigen Momenten in den Lebensläufen, von der Diagnose der todbringenden Krankheit, von der Angst vor dem Tod, von den verbleibenden Momenten voller Freude. Und sie berichten über ihre eigenen Beziehungen zu den Sterbenden, über Besuche am Krankenbett und vom Moment der Todesmitteilung." (Lobende Erwähnung der ,Hörspiel des Monats"-Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste). Entstanden ist ein Hörspiel vom Sterben, das viel über das Leben erzählt. Gernot Grünewald, geboren 1978 in Stuttgart, Schauspieler und Regisseur. 2011 Hauptpreis beim "Körber Studio Junge Regie" für das Theaterstück "Dreileben". Grünewald inszeniert u.a. am Jungen Theater Göttingen, Schauspielhaus Wien, Theater Heidelberg, Theater Bremen, Schauspiel Frankfurt und am Deutschen Theater Berlin. Für seine Inszenierung "Palmer - Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland" am Landestheater Tübingen war er für den FAUST-Preis 2015 nominiert. Mit der Produktion "kindersoldaten" am Theater Bremen war er 2015 zu den Lessingtagen und zum Festival "Augenblick mal!" nach Berlin eingeladen. Das Projekt "ankommen", mit unbegleiteten Flüchtlingen am Thalia Theater realisiert, wurde 2016 mit dem Kurt-Hübner-Regiepreis ausgezeichnet. Dreileben

Mittwoch 22:04 Uhr rbb Kultur

FEATURE

Zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz Wir waren nicht Menschen Geschichten vom Überleben Von Marc O. Dreher Produktion: rbb 2020 - Ursendung -

Dienstag Donnerstag